Classic.Cars.Franken
  BMW e32 735 i
 

Aus unserer Sammlung BMW 735i

Nachdem die Entwicklung im Jahre 1979 begonnen hatte, präsentierte BMW die Baureihe E32 im Jahre 1986 der Öffendlichkeit zunächst mit den bewährten M30-Sechszylindermotoren als 730i und 735i. Ihre Gestaltung fand sofort großen Anklang, da der Vorgänger von vielen (besonders im Fahrzeugheck) als zu wenig dynamisch empfunden worden war. Die neue elegante Line verkörperte die Dynamik, die man mit BMW in Verbindung brachte, nun auch in der Oberklasse. Diese elegante Linie wurde zwar von Claus Luthe verantwortet, gezeichnet hat den E32 aber der italienische Designer Ercole Spada.(Damals auch von einigen Fahrzeugtestern in den end 80igern als Deutscher Jaguar bezeichnet)

Ab Sommer 1987 bot BMW im 750i (Motortyp M70) den ersten Zwölfzylindermotor der Nachkriegszeit an. Bereits im Vorgänger E23 hatte man mit dieser Motorenarchitektur experimentiert, die Ölkrisen der 1970er-Jahre ließen dieses Vorhaben allerdings zunächst in der Schublade verschwinden. Das V12-Modell mit 5 Litern Hubraum war äußerlich an der breiteren Niere im Grill erkennbar. BMW konnte mit dem E32 in dieser Motorisierung erstmals mit Mitbewerbern wie Jaguar gleichziehen. Die Lücke zwischen Zwölf- und Sechszylindermotoren wurde 1992 mit einer neuen Generation von V8-Aggregaten geschlossen.

Mit dem E32 führte BMW die L-förmigen Rückleuchten ein, die für das BMW-Design typisch werden sollten. Die Höchstgeschwindigkeit des 750i begrenzte BMW elektronisch auf 250 km/h. Im Jahr seiner Markteinführung vereinbarte das Unternehmen mit Audi und Mercedes-Benz eine freiwillige Selbstbeschränkung auf diese Höchstgeschwindigkeit.








 

 
  Heute waren schon 2 Besucher (9 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=